Nach oben

 

Alpiner Schutzwaldpreis Helvetia für 2019 in St.Gallen verliehen

Zum 14. Mal vergab die ARGE Alpenländische Forstvereine den Alpinen Schutzwaldpreis - Helvetia. Nominiert waren insgesamt 10 innovative Projekte und Ideen aus Österreich, der Schweiz, Bayern und Südtirol. Als Vorzeigebeispiele setzen sie sich für den Erhalt und die Pflege des alpinen Schutzwaldes ein. Politische Vertreter aus allen Ländern haben an der Verleihung am 31. Jänner 2020 in der Schweizer Stadt St. Gallen teilgenommen.

Weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters:

 

Schutzwald ist eine grüne Lebensversicherung für Mensch und Infrastruktur

Die politischen Vertreter aus Liechtenstein, der Schweiz, Bayern, Südtirol, Vorarlberg und Kärnten unterstreichen die Bedeutung, die ein gesunder Schutzwald bietet. Intakte Bergwälder schützen vor Naturgefahren. Sie verhindern, dass Lawinen anbrechen und bremsen herabstürzende Steine und verhindern gefährliche Erosionen und Rutschungen. Mit Straßen, Eisenbahngleisen oder Skianlagen wird die Infrastruktur geschützt, die für den Tourismus und den Gütertransport zentral ist. Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Schutzwäldern ist enorm. Die Schutzleistungen des Waldes sind kostengünstiger, ökologischer und langfristiger als technische Verbauungen.

 

Über den Alpinen Schutzwaldpreis - Helvetia

Der Alpine Schutzwaldpreis - Helvetia will das Bewusstsein für die Bedeutung des Schutzwaldes fördern und Projekte auszeichnen und prämieren, die sich besonders für den Schutzwald einsetzen. Organisiert wird die Schutzwaldpreisverleihung von der ARGE Alpenländische Forstvereine, einem Zusammenschluss von acht Forstvereinen aus Bayern, Graubünden, Kärnten, Liechtenstein, St. Gallen, Südtirol, Tirol und Vorarlberg. Graubünden Wald hat in diesem Jahr die Preisverleihung ausgerichtet. Seit 2014 ist die Versicherungsgruppe Helvetia Hauptsponsor des Schutzwaldpreises. Das Unternehmen engagiert sich seit Jahren für die Pflege und den Erhalt alpiner Schutzwälder.

Der Preis wird in drei Kategorien verliehen: „Schulprojekte“, „Öffentlichkeitsarbeit, Innovation und Schutzwaldpartnerschaften“ und „Erfolgsprojekte“. Pro Kategorie werden beispielhafte Projekte ausgezeichnet. Die jeweils besten Projekte jeder Kategorie erhalten den Alpinen Schutzwaldpreis - Helvetia. Zum fünften Mal wird außerdem der sogenannte „Schutzwaldpate“ geehrt.